Brahms-Requiem

mit Felicitas Fuchs – Sopran
und Franz Hawlata – Bariton
Leitung: Helene von Rechenberg

Sonntag, 29. Oktober 2017, 18.00 Uhr, Kath. Kirche St. Joseph

Eintritt 34 / 26 € – Schüler und Studenten 10 €

Johannes Brahms 
Ein deutsches Requiem op. 45

Festival-Chor aus:
– Kirchenchor “St. Joseph” Tutzing
– Chorgemeinschaft “St. Pius” Pöcking
– Chor “Ars musica” Ottobrunn

Orchester:
Philharmonisches Orchester Stringendo

Solisten:
Felicitas Fuchs, Sopran
Franz Hawlata, Bariton

Leitung:
Helena von Rechenberg

FRANZ HAWLATA (Bassbariton)
Franz Hawlata studierte zuerst Musikwissenschaft und anschließend Gesang an der Musikhochschule in München und nahm Unterricht bei Ernst Haefliger, Hans Hotter und Erik Werba. Im Alter von 25 Jahren gab er sein Bühnendebüt am Staatstheater am Gärtnerplatz in München und wurde von 1988 bis 1990 dort Ensemblemitglied.
Seine internationale Karriere begann 1992 mit Gastspielen in Lyon, Amsterdam, Cardiff und San Francisco. Seit 1994 ist er an der Wiener Staatsoper verpflichtet und sang dort unter anderem Partien wie Papageno, Leporello, Osmin, Figaro, Ochs, Pogner, Daland und Wozzeck. 1995 sang er erstmals den Baron Ochs von Lerchenau im Rosenkavalier an der Metropolitan Opera in New York. Bei den Salzburger Festspielen sang er den Osmin und den Don Alfonso. Bei den Bayreuther Festspielen wurde ihm 2007 die Rolle des Hans Sachs in Die Meistersinger von Nürnberg in der Neuinszenierung von Katharina Wagner übertragen.
Franz Hawlata ist Vater zweier Kinder und ist wohnhaft in Riedering, Landkreis Rosenheim, Oberbayern.

FELICITAS FUCHS (Sopran)
„(…) die glockenstarke Stimme von Felicitas Fuchs, die in der Höhe ins Dramatische drängt.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Felicitas Fuchs geht einer regen Konzerttätigkeit nach und widmet sich intensiv dem Liedgesang. Die junge Sopranistin gastierte bereits in der Royal Albert Hall, London, Philharmonie Warschau, Herkulessaal München und beim Kissinger Sommer und Mozartfest Würzburg. Bei der Bad Reichenhaller Alpenklassik sang sie die Uraufführung eines eigens für sie komponierten Werkes von Aribert Reimann. Sie gibt Liederabende mit Axel Bauni, Moritz Eggert, Bernard Lanskey und Jan Philip Schulze.
Sie konzertiert regelmäßig mit den Münchner Symphonikern und Philharmonikern, dem Freiburger Barockorchester, Orchester des Bayerischen Rundfunks, Bamberger Symphoniker, Camerata Salzburg, Augsburger Philharmonikern, Saarländischen Rundfunk, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz (Karl Heinz Steffens), der Tschechischen Philharmonie Prag, St. Petersburg Philharmonic und Chamber Orchestra, Osaka Philharmonic Orchestra (Eiji Oue) und Qatar Philharmonic Orchestra (Michalis Economu, James Gaffigan).
Felicitas Fuchs wurde in Prien/Chiemsee geboren und studierte Musik und Gesang an der Guildhall School of Music and Drama in London, wo sie mit zahlreichen Stipendien ausgezeichnet wurde.

Kostprobe: Johannes Brahms, Ein Deutsches Requiem op. 45 / „Wie lieblich sind deine Wohnungen“