Violine/Klavier – Duo

Linus Roth, Violine
Florian Uhlig, Klavier

Johannes   Brahms – Sonate D-Moll, op. 108
Mieczyslaw   Weinberg – Sonate Nr. 3, op. 37, Rhapsodie über Moldawische Themen op.47
Maurice Ravel – Sonate G-Dur

Sonntag, 20. Oktober 2019, 18 Uhr,  Schloss Tutzing (Evangelische Akademie)

© Copyright Ulrike März

Florian Uhlig  © Ulrike Mertz

Linus Roth 2011

Linus Roth  © Ulrike Mertz


Florian Uhlig

gab 1986 seinen ersten Klavierabend. Er studierte zunächst bei Roland Pröll in Dortmund. Er setzte seine Studien bei Peter Feuchtwanger, sowie anderen Lehrern am Royal College of Music und an der Royal Academy of Music in London fort.

Sein Orchesterdebüt gab der Pianist im Londoner Barbican Arts Centre im Jahr 1997. In der Folge konzertierte er mit Orchestern wie dem BBC Symphony Orchestra, der Dresdner Philharmonie, den Münchner Symphonikern, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken, dem Kammerorchester des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks und dem Wiener Kammerorchester.

Neben seiner solistischen Tätigkeit ist Florian Uhlig als Kammermusiker und Liedbegleiter aktiv. Er war der letzte Partner von Hermann Prey. Daneben erarbeitet er auch Programme mit Schauspielern wie Christoph BantzerCornelia Froboess und Gudrun Landgrebe.

Uhlig hat das Gesamtwerk für Klavier und Orchester von Dmitri Schostakowitsch auf CD eingespielt. Er hielt Meisterkurse und Vorlesungen am Londoner Royal College of Music, am Conservatoire de Neuchâtel sowie an den Universitäten von Johannesburg und Kapstadt. Seit 2008 ist Uhlig Künstlerischer Leiter des Johannesburg International Mozart Festivals, im Jahr 2014 wurde er auf eine Professur an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden berufen.